dLAN Test 2016 • Die besten Adapter im Vergleich

WPA2/WPA WPS Modus Standards Frequenz Speed Preis
Produkt
Devolo dLAN 500 WiFi Network
Devolo dLAN 500 WiFi Network
WPA2/WPA

WPS Modus

Standards

128-Bit AES
Frequenz

WLAN: 2,4 GHz
Speed

max. 500 Mbit/s
111,00 € *
TP-Link TL-WPA4220 WLAN Powerline Adapter
TP-Link TL-WPA4220KIT WLAN Powerline-Netzwerkadapter
WPA2/WPA

WPS Modus

Standards

128-Bit AES
Frequenz

WLAN: 2,4 GHz
Speed

max. 500 Mbit/s
55,00 € *
TP-LINK TL-PA8030P Powerline Adapter
TP-LINK TL-PA8030P
WPA2/WPA

WPS Modus

Standards

128-Bit AES
Frequenz

2 – 86 MHz
Speed

max. 1200Mbit/s
111,99 € *
TP-Link TL-PA411 Mini Powerline-Netzwerkadapter
TP-Link TL-PA411 Mini Powerline-Netzwerkadapter
WPA2/WPA

WPS Modus

Standards

128-Bit
Frequenz

68 MHz
Speed

max. 500 Mbps
23,99 € *
TP-Link TL-PA4010P AV500 Nano dLAN
TP-Link TL-PA4010P AV500 Nano Powerlineadapter-mit-steckdose
WPA2/WPA

WPS Modus

Standards

128-Bit
Frequenz

68 MHz
Speed

max. 500 Mb/s
20,77 € *
Devolo dLAN 650
Devolo dLAN 650
WPA2/WPA

WPS Modus

Standards

128-Bit AES
Frequenz

2-68 MHz
Speed

max. 600 Mbit/s
77,99 € *
Devolo dLAN 500
Devolo dLAN 500
WPA2/WPA

WPS Modus

Standards

128-Bit AES
Frequenz

2-68 MHz
Speed

max. 500 Mbit/s
54,99 € *
TIPP

AVM FRITZ!Powerline 1000E
AVM FRITZ!Powerline 1000E

WPA2/WPA

WPS Modus

Standards

128-Bit
Frequenz

86 MHz
Speed

max. 1200 MBit/s
84,69 € *
AVM FRITZ! Powerline 520E
AVM FRITZ! Powerline 520E
WPA2/WPA

WPS Modus

Standards

128-Bit
Frequenz

60 MHz
Speed

max. 500 Mb/s
74,90 € *

FAQs – Wissenswertes rund um das Thema dLAN Adapter


dLAN-schnell-erklaertMit dLAN (direct LAN) wird eine Technik bezeichnet, mittels derer vorhandene Stromleitungen genutzt werden können, um ein Netzwerk zur expliziten Übertragung von Daten aufzubauen. Zusätzliche Verkabelungen sind dann nicht nötig. In der Branche wird diese Technik auch Powerline Communication (PLC) oder einfach Powerline genannt.

Ein entsprechender dLAN Adapter kann über den IEEE-1901-Standard respektive Homeplug-Standard Daten mit einer Reichweite von maximal 300 Metern sowie mit maximal 1.200 Mbit/S übertragen.

Die jeweiligen Adapter realisieren dabei in technischer Hinsicht die Übertragung der Daten. Mittlerweile liegen dLAN Adapter in verschiedenen Bauformen von unterschiedlichen Herstellern vor. Die leistungsfähigeren Geräte eignen sich auch für den professionellen Einsatz.


dicke-waende-stoeren-wlanDicke Wände und mehrere Stockwerke schwächen das vorhandene WLAN-Signal des Routers und. Ein dLAN Adapter sorgt auch in den entlegensten Räumen für ein perfektes Heimnetzwerk.

Um eine dLAN Basis einrichten zu können, benötigt man einen Router, zwei dLAN Adapter sowie die entsprechenden Ethernetkabel. Zudem muss ein Übertragungsmedium zur Verfügung stehen.

Diese Aufgabe übernehmen beim dLAN die Kupferbestandteile herkömmlicher Stromleitungen. Um dann eben die jeweiligen Daten auf die Kabel zu übertragen, werden die Adapter benötigt. Diese wandeln die Daten auf der einen Seite als Modul um, während auf der anderen Seite die Daten empfangen sowie demoduliert werden.

Anschließend werden die Daten dann per Kabel oder WLAN-Funktion (wie bei WLAN Verstärkern) an die angeschlossenen Endgeräte weitergeleitet. Ist ein Switch vorhanden, können mit dem Adapter mehrere Endgeräte verbunden werden.


dlan-funktionenEin Stromleitungs-Netzwerk (PowerLAN) ähnelt von der Funktionsweise her einem herkömmlichen Kabelnetzwerk. Anders als beim WLAN Repeater werden die Daten grundsätzlich per Stromleitung weitergegeben.

Die speziellen dLAN Adapter wandeln dann die vom Router oder vom PC übermittelten Datenströme in hochfrequente Signale um, die sich anschließend durch die jeweils involvierten Stromkabel bewegen. Funktionell weisen Netzwerke im privaten Bereich in der Regel eine Peer-to-Peer-Netzwerktopologie auf. Dies bedeutet, dass jeder einzelne Adapter gleichberechtigt kommuniziert.

Es existiert also aus funktioneller Sicht keine besondere Hierarchisierung. Allerdings besteht bei einigen dLAN-Standards die Möglichkeit, einen Adapter zu einem den Datenverkehr synchronisierenden Central Coordinator (CCo) aufzuwerten.


dLAN-FunktionsweiseDavon ausgehend, dass der Router mit dem Internet verbunden ist, muss man im Folgenden ein Ethernetkabel vom Router bis zu der nächstmöglichen freien Steckdose legen. In diese wird dann einer der beiden im Starterpaket befindlichen dLAN Adapter eingesteckt und anschließend mit dem Ethernetkabel verbunden.

Anschließend muss der zweite dLAN Adapter in eine freie Steckdose gesteckt werden. Allerdings muss diese zum selben Stromkreis gehören wie die Steckdose des zuerst eingesteckten Adapters. Zudem sollte sich die Steckdose nicht weiter als rund 300 Meter vom ersten Adapter entfernt befinden. Danach verbindet man den zweiten Adapter per weiterem Kabel mit dem jeweils gewünschten Endgerät.


An jeder im Haus befindlichen Steckdose können dLAN Adapter das Signal anzapfen und dieses in verwertbares Datenmaterial umwandeln. Um ein funktionelles PowerLAN zu generieren, benötigt man immer mindestens zwei Adapter. Je umfangreicher das eigene Heimnetzwerk dabei gestaltet werden soll und je mehr Räume integriert sind, desto mehr Adapter benötigt man. Einige Hersteller (Devolo, TP-Link) geben die Zahl der in einem Stromnetzwerk privater Art integrierbaren dLAN Adapter mit über 60 an. Schließt man viele Adapter und damit letztendlich auch Geräte an das Internet an, kommt es aber oftmals zu einer starken Verlangsamung oder sogar zu einem Verbindungsabbruch. Nutzer sollten daher grundsätzlich abwägen, wie viele Geräte tatsächlich gleichzeitig benötigt werden.


dLAN-StromverbrauchAuf den Datenblättern der Hersteller lassen sich unterschiedliche Angaben zum Stromverbrauch der dLAN Adapter finden. Man kann aber davon ausgehen, dass ein Stromverbrauch von 0,9 bis etwa 5,5 Watt den Regelfall darstellt.

Bei entsprechend aktivierter Standby-Funktion reduziert sich der Stromverbrauch ungefähr um noch einmal rund 30 Prozent. So weisen zum Beispiel gerade die höherpreisigen dLAN Adapter einen Stromverbrauch im Standby-Betrieb von gerade einmal 0,5 Watt auf.

Die Hersteller kokettieren diesbezüglich mit speziellen Techniken (Beispiel: Power Save Technik von Devolo), die einen grundsätzlich minimalen Stromverbrauch versprechen. Auch unsere Testurteile attestieren den Geräten ein erfreulich geringen Stromverbrauch.


dLAN-VorteileEin unbestrittener Vorzug der dLAN Adapter ist die grundsätzlich schnelle Installation. Homeplug-Stecker bzw. Adapter einstecken, mit dem DSL-Modem oder Router und Endgerät verbinden – und schon kann die Verbindung genutzt werden.

Weitere Geräte sind per zusätzlichen Adaptern ebenfalls schnell vernetzt. Zudem bieten die Adapter in der Regel mehr Stabilität und vor allem Tempo als WLAN mit seinen Möglichkeiten. Außerdem generieren dLAN Adapter eine explizit hohe Sicherheit. So können an jedem Adapter innerhalb eines Gebäudes bzw. einer Wohnung durch die Kennwortvorgabe getrennte Netze eingerichtet werden. Des Weiteren kann man die Flexibilität in Bezug auf die Nutzung der Endgeräte nachhaltig steigern.


dLAN-nachteileDie dLAN Adapter sind anfällig für so bezeichnete Dämpfungseffekte und Störungseinflüsse. Diese beiden Faktoren können sowohl die Übertragungsleistung als auch die Reichweite der dLAN Adapter negativ beeinflussen. Zu einer Reduzierung der Übertragungsgeschwindigkeit kann es dabei kommen, wenn Hindernisse wie zum Beispiel Verteilerdosen, Überspannungsschutzfilter, Schalter in Mehrfachsteckdosen, Stromzähler oder Fehlerstromschutzschalter im Hinblick auf die Stromleitung bestehen.

Eine erhöhte Dämpfung beeinflusst die Datenübertragung durch die dLAN Adapter grundsätzlich negativ; bei einer explizit hohen Dämpfung können die Adapter teilweise überhaupt keine Daten mehr austauschen.

Zudem sind Adapter von verschiedenen Herstellern nicht kompatibel; teilweise sind sogar Adapter von dem selben Hersteller nicht zwingend abwärtskompatibel.


dLAN-KaufberatungMan kann zwar schon günstige Adapter für unter 30 Euro erwerben, aber einen praktischen WLAN-Funk gibt es dabei nicht. Smartphone und Tablets können so aber nicht ins Internet gebracht werden. In der Regel verfügen demgegenüber dLAN Adapter der Mittelklasse (ab 80 Euro etwa) über einen integrierten WLAN-Hotspot und baut zuverlässig ein WLAN-Funknetz (vorzugsweise n-Standard) auf.

Die hochpreisigen Geräte (ab ca. 130 Euro) bieten in der Regel ein rasantes Tempo und sind auch vor Störungen und Signaldämpfungen besser gewappnet als die günstigere Konkurrenz. Generell sind aber die Reichweitenangaben der Hersteller (WLAN) mit Vorsicht zu genießen; diese gelten nämlich oftmals nur im Freien.